Impressum

Kontakt:

Walter Hochleitner
Ortenburger Strasse 11
94474 Vilshofen
Telefon: 0152 342 105 30
E-Mail: mail@walter-hochleitner.de

Daten­schutz­er­klä­rung

I. Name und Kon­takt­da­ten des Ver­ant­wort­li­chen
Für die­se Web­site ist fol­gen­de Stel­le ver­ant­wort­lich gem. Art. 4 Nr. 7 Daten­schutz-Grund­ver­ord­nung (DSGVO):

Walter Hochleitner
Ortenburger Straße 11
94474 Vilshofen
Tel. 08541/5839233
E-Mail: mail@walter-hochleitner.de

II. All­ge­mei­ne Infor­ma­tio­nen
1. War­um gibt es die­se Infor­ma­ti­on?
Der Gesetz­ge­ber ver­pflich­tet uns, gemäß Art. 13 und Art. 14 Daten­schutz-Grund­ver­ord­nung (DSGVO) betrof­fe­ne Per­so­nen, z.B. Inter­net­nut­zer unse­rer Web­site www.walter-hochleitner.de, über die Ver­ar­bei­tung ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu infor­mie­ren. Im Fol­gen­den wird Ihnen mit­ge­teilt, in wel­chem Umfang wir als „Ver­ant­wort­li­cher“ Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­ar­bei­ten wer­den und wel­che Rech­te Ihnen als „betrof­fe­ne Per­son“ zuste­hen.
Wir ver­ar­bei­ten grund­sätz­lich kei­ne per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten von betrof­fe­nen Per­so­nen, es sei denn die Ver­ar­bei­tung ist auf­grund gesetz­li­cher Vor­schrif­ten („Rechts­grund­la­ge“) gestat­tet. Eine von Ihnen uns frei­wil­lig und nach vor­he­ri­ger Unter­rich­tung erteil­te Ein­wil­li­gungs­er­klä­rung kann auch eine Rechts­grund­la­ge für die Ver­ar­bei­tung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten dar­stel­len.

2. Was sind per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten und wer ist betrof­fen?
„Per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten“ sind gem. Art. 4 Nr. 1 DSGVO alle Infor­ma­tio­nen, die sich auf eine iden­ti­fi­zier­te oder iden­ti­fi­zier­ba­re natür­li­che Per­son (im Fol­gen­den „betrof­fe­ne Per­son“) bezie­hen; als iden­ti­fi­zier­bar wird eine natür­li­che Per­son ange­se­hen, die direkt oder indi­rekt, ins­be­son­de­re mit­tels Zuord­nung zu einer Ken­nung wie einem Namen, zu einer Kenn­num­mer, zu Stand­ort­da­ten, zu einer Online-Ken­nung oder zu einem oder meh­re­ren beson­de­ren Merk­ma­len iden­ti­fi­ziert wer­den kann, die Aus­druck der phy­si­schen, phy­sio­lo­gi­schen, gene­ti­schen, psy­chi­schen, wirt­schaft­li­chen, kul­tu­rel­len oder sozia­len Iden­ti­tät die­ser natür­li­chen Per­son sind.
Es gibt vie­le Sach­ver­hal­te, in denen wir für die Ver­ar­bei­tung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­ant­wort­lich sind und Sie daher uns gegen­über eine „betrof­fe­ne Per­son“ sein kön­nen. Eine betrof­fe­ne Per­son sind Sie zum Bei­spiel als Nut­zer unse­rer Web­sites, Sen­der und Emp­fän­ger von Brie­fen, E-Mails oder ande­ren Mit­tei­lun­gen, Anru­fer und Ange­ru­fe­ner, Beschäf­tig­ter, Kun­de, Lie­fe­rant oder sons­ti­ger Koope­ra­ti­ons­part­ner.

3. Was sind die Rechts­grund­la­gen?
Soweit wir für Ver­ar­bei­tungs­vor­gän­ge per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten eine Ein­wil­li­gung der betrof­fe­nen Per­son ein­ho­len, dient Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO als Rechts­grund­la­ge. Bei der Ver­ar­bei­tung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die zur Erfül­lung eines Ver­tra­ges, des­sen Ver­trags­par­tei die betrof­fe­ne Per­son ist, erfor­der­lich ist, dient Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO als Rechts­grund­la­ge. Dies gilt auch für Ver­ar­bei­tungs­vor­gän­ge, die zur Durch­füh­rung vor­ver­trag­li­cher Maß­nah­men auf Anfra­ge der betrof­fe­nen Per­son erfor­der­lich sind. Soweit eine Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten zur Erfül­lung einer recht­li­chen Ver­pflich­tung erfor­der­lich ist, der unser Unter­neh­men unter­liegt, dient Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO als Rechts­grund­la­ge. Für den Fall, dass lebens­wich­ti­ge Inter­es­sen der betrof­fe­nen Per­son oder einer ande­ren natür­li­chen Per­son eine Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten erfor­der­lich machen, dient Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. d DSGVO als Rechts­grund­la­ge. Ist die Ver­ar­bei­tung zur Wah­rung eines berech­tig­ten Inter­es­ses unse­res Unter­neh­mens oder eines Drit­ten erfor­der­lich und über­wie­gen die Inter­es­sen, Grund­rech­te und Grund­frei­hei­ten des Betrof­fe­nen dem erst­ge­nann­ten Inter­es­se nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO als Rechts­grund­la­ge für die Ver­ar­bei­tung.
In die­ser Daten­schutz-Infor­ma­ti­on wird Ihnen mit­ge­teilt, zu wel­chen Zwe­cken und auf­grund wel­cher Rechts­grund­la­ge Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­ar­bei­tet wer­den.

4. Wie lan­ge wer­den per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten gespei­chert bzw. wann gelöscht?
Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten der betrof­fe­nen Per­son wer­den gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Spei­che­rung ent­fällt. Eine Spei­che­rung kann dar­über hin­aus erfol­gen, wenn dies durch den euro­päi­schen oder natio­na­len Gesetz­ge­ber in uni­ons­recht­li­chen Ver­ord­nun­gen, Geset­zen oder sons­ti­gen Vor­schrif­ten, nach denen wir zur Auf­be­wah­rung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­pflich­tet sind, fest­ge­legt ist. Eine Sper­rung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genann­ten Nor­men vor­ge­schrie­be­ne Spei­cher­frist abläuft; es sei denn, dass eine wei­te­re Spei­che­rung der Daten für einen Ver­trags­ab­schluss oder eine Ver­trags­er­fül­lung erfor­der­lich ist.
In die­ser Daten­schutz-Infor­ma­ti­on wird Ihnen auch mit­ge­teilt, wel­che Daten­ka­te­go­ri­en wie lan­ge gespei­chert wer­den.

5. Wel­che tech­ni­schen und orga­ni­sa­to­ri­schen Maß­nah­men kom­men zum Ein­satz?
Die Gewähr­leis­tung der Daten­si­cher­heit ist uns ein beson­de­res wich­ti­ges Anlie­gen. Wir set­zen daher ange­mes­se­ne tech­ni­sche und orga­ni­sa­to­ri­sche Maß­nah­men ein, ins­be­son­de­re zum Schutz Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten vor Gefah­ren bei Daten­über­tra­gun­gen und zum Schutz gegen Kennt­nis­er­lan­gung durch Drit­te. Unse­re Daten­si­cher­heits­maß­na­men wer­den jeweils ent­spre­chend dem aktu­el­len Stand der Tech­nik über­prüft und ange­passt.

6. Wel­che Rech­te habe ich als betrof­fe­ne Per­son?
Soweit von uns als „Ver­ant­wort­li­cher“ per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten über Sie oder einen Drit­ten als betrof­fe­ne Per­son ver­ar­bei­tet wer­den, ste­hen die­ser Per­son die fol­gen­den Betrof­fe­nen­rech­te zu: Rech­te auf Aus­kunft, Berich­ti­gung, Sper­rung und Löschung sowie Wider­ruf Ihrer Ein­wil­li­gung bzw. Wider­spruch, Rech­te bei auto­ma­ti­sier­ter Ver­ar­bei­tung und Pro­filing und Sie haben ein Beschwer­de­recht gegen­über der Auf­sichts­be­hör­de.

6.1 Aus­kunfts­recht (Art. 15 DSGVO)
Betrof­fe­ne Per­so­nen haben das Recht von uns eine Bestä­ti­gung dar­über ver­lan­gen, ob per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten, die sie betref­fen, von uns ver­ar­bei­tet wer­den.
Liegt eine sol­che Ver­ar­bei­tung vor, haben betrof­fe­ne Per­so­nen das Recht, von uns über fol­gen­de Infor­ma­tio­nen Aus­kunft ver­lan­gen:
a) Ver­ar­bei­tungs­zwe­cke;
b) die Kate­go­ri­en per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, die ver­ar­bei­tet wer­den;
c) die Emp­fän­ger oder Kate­go­ri­en von Emp­fän­gern, gegen­über denen die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten offen­ge­legt wor­den sind oder noch offen­ge­legt wer­den, ins­be­son­de­re bei Emp­fän­gern in Dritt­län­dern oder bei inter­na­tio­na­len Orga­ni­sa­tio­nen;
d) falls mög­lich die geplan­te Dau­er, für die die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten gespei­chert wer­den, oder, falls dies nicht mög­lich ist, die Kri­te­ri­en für die Fest­le­gung die­ser Dau­er;
e) das Bestehen eines Rechts auf Berich­ti­gung oder Löschung der sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten oder auf Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung durch den Ver­ant­wort­li­chen oder eines Wider­spruchs­rechts gegen die­se Ver­ar­bei­tung;
f) das Bestehen eines Beschwer­de­rechts bei einer Auf­sichts­be­hör­de;
g) wenn die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht bei der betrof­fe­nen Per­son erho­ben wer­den, alle ver­füg­ba­ren Infor­ma­tio­nen über die Her­kunft der Daten;
h) das Bestehen einer auto­ma­ti­sier­ten Ent­schei­dungs­fin­dung ein­schließ­lich Pro­filing gemäß Arti­kel 22 Absät­ze 1 und 4 und – zumin­dest in die­sen Fäl­len – aus­sa­ge­kräf­ti­ge Infor­ma­tio­nen über die invol­vier­te Logik sowie die Trag­wei­te und die ange­streb­ten Aus­wir­kun­gen einer der­ar­ti­gen Ver­ar­bei­tung für die betrof­fe­ne Per­son.
Der betrof­fe­nen Per­son steht das Recht zu, Aus­kunft dar­über zu ver­lan­gen, ob die sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten in ein Dritt­land oder an eine inter­na­tio­na­le Orga­ni­sa­ti­on über­mit­telt wer­den. In die­sem Zusam­men­hang kann die betrof­fe­ne Per­son ver­lan­gen, über die geeig­ne­ten Garan­ti­en gem. Art. 46 DSGVO im Zusam­men­hang mit der Über­mitt­lung unter­rich­tet zu wer­den.

6.2 Recht auf Berich­ti­gung (Art. 16 DSGVO)
Die betrof­fe­ne Per­son hat das Recht, von dem Ver­ant­wort­li­chen unver­züg­lich die Berich­ti­gung sie betref­fen­der unrich­ti­ger per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten zu ver­lan­gen. Unter Berück­sich­ti­gung der Zwe­cke der Ver­ar­bei­tung hat die betrof­fe­ne Per­son das Recht, die Ver­voll­stän­di­gung unvoll­stän­di­ger per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten – auch mit­tels einer ergän­zen­den Erklä­rung – zu ver­lan­gen.

6.3 Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO)
6.3.1 Löschungs­pflicht
Betrof­fe­ne Per­so­nen kön­nen von uns ver­lan­gen, dass die sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten unver­züg­lich gelöscht wer­den. Wir sind dann ver­pflich­tet, die­se Daten unver­züg­lich zu löschen, sofern einer der fol­gen­den Grün­de zutrifft:
a) Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten sind für die Zwe­cke, für die sie erho­ben oder auf sons­ti­ge Wei­se ver­ar­bei­tet wur­den, nicht mehr not­wen­dig.
b) Die betrof­fe­ne Per­son wider­ruft ihre Ein­wil­li­gung, auf die sich die Ver­ar­bei­tung gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stütz­te, und es fehlt an einer sons­ti­gen Rechts­grund­la­ge, um die­se Ver­ar­bei­tung zu recht­fer­ti­gen.
c) Die betrof­fe­ne Per­son legt gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung ein und es lie­gen kei­ne vor­ran­gi­gen berech­tig­ten Grün­de für die Ver­ar­bei­tung vor, oder der Nut­zer legt gemäß Art. 21 Abs. 2 DSGVO Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung ein.
d) Die die betrof­fe­ne Per­son betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wur­den unrecht­mä­ßig ver­ar­bei­tet.
e) Die Löschung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten der betrof­fe­nen Per­son ist zur Erfül­lung einer recht­li­chen Ver­pflich­tung nach dem Uni­ons­recht oder dem Recht der Mit­glied­staa­ten erfor­der­lich, der wir unter­lie­gen.
f) Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten der betrof­fe­nen Per­son wur­den in Bezug auf ange­bo­te­ne Diens­te der Infor­ma­ti­ons­ge­sell­schaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erho­ben.
6.3.2 Infor­ma­ti­on an Drit­te über Lösch­pflicht
Soweit wir per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten, die die betrof­fe­ne Per­son betref­fen, öffent­lich gemacht haben und wir gemäß Art. 17 Abs. 1 DSGVO zur Löschung die­ser Daten ver­pflich­tet sind, so sind wir auch ver­pflich­tet unter Berück­sich­ti­gung der ver­füg­ba­ren Tech­no­lo­gie und der Imple­men­tie­rungs­kos­ten ange­mes­se­ne Maß­nah­men, auch tech­ni­scher Art, zu tref­fen, um den­je­ni­gen, der für die­se Daten­ver­ar­bei­tung ver­ant­wort­lich ist, dar­über zu infor­mie­ren, dass die betrof­fe­ne Per­son von ihnen die Löschung aller Links zu die­sen per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten oder von Kopi­en oder Repli­ka­tio­nen die­ser per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­langt hat.
6.3.3 Aus­nah­men
Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Ver­ar­bei­tung erfor­der­lich ist:
a) zur Aus­übung des Rechts auf freie Mei­nungs­äu­ße­rung und Infor­ma­ti­on;
b) zur Erfül­lung einer recht­li­chen Ver­pflich­tung, die die Ver­ar­bei­tung nach dem Recht der Uni­on oder der Mit­glied­staa­ten, dem wir unter­lie­gen, erfor­dert, oder zur Wahr­neh­mung einer Auf­ga­be, die im öffent­li­chen Inter­es­se liegt oder in Aus­übung öffent­li­cher Gewalt erfolgt, die uns über­tra­gen wur­de;
c) aus Grün­den des öffent­li­chen Inter­es­ses im Bereich der öffent­li­chen Gesund­heit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;
d) für im öffent­li­chen Inter­es­se lie­gen­de Archiv­zwe­cke, wis­sen­schaft­li­che oder his­to­ri­sche For­schungs­zwe­cke oder für sta­tis­ti­sche Zwe­cke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genann­te Recht vor­aus­sicht­lich die Ver­wirk­li­chung der Zie­le die­ser Ver­ar­bei­tung unmög­lich macht oder ernst­haft beein­träch­tigt, oder
e) zur Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen.

6.4 Recht auf Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung (Art. 18 DSGVO)
Unter den fol­gen­den Vor­aus­set­zun­gen hat die betrof­fe­ne Per­son das Recht die Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung der sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­lan­gen:
a) wenn die betrof­fe­ne Per­son die Rich­tig­keit, der sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten für eine Dau­er bestrei­tet, die es uns ermög­licht, die Rich­tig­keit die­ser Daten zu über­prü­fen;
b) wenn die Ver­ar­bei­tung unrecht­mä­ßig ist und die betrof­fe­ne Per­son die Löschung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ablehnt und statt­des­sen die Ein­schrän­kung der Nut­zung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­langt;
c) wenn wir die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten für die Zwe­cke der Ver­ar­bei­tung nicht län­ger benö­ti­gen, die betrof­fe­ne Per­son die­se jedoch zur Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen benö­tigt, oder
d) wenn die betrof­fe­ne Per­son Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO ein­ge­legt hat und noch nicht fest­steht, ob unse­re berech­tig­ten Grün­de gegen­über den Grün­den der betrof­fe­nen Per­son über­wie­gen.

Wur­de die Ver­ar­bei­tung der die betrof­fe­ne Per­son betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ein­ge­schränkt, dür­fen die­se Daten – von ihrer Spei­che­rung abge­se­hen – nur mit der Ein­wil­li­gung der betrof­fe­nen Per­son oder zur Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen oder zum Schutz der Rech­te einer ande­ren natür­li­chen oder juris­ti­schen Per­son oder aus Grün­den eines wich­ti­gen öffent­li­chen Inter­es­ses der Uni­on oder eines Mit­glied­staats ver­ar­bei­tet wer­den.
Wur­de die Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung nach den o.g. Vor­aus­set­zun­gen ein­ge­schränkt, wird die betrof­fe­ne Per­son von uns unter­rich­tet, bevor die Ein­schrän­kung auf­ge­ho­ben wird.

6.5 Recht auf Unter­rich­tung (Art. 19 DSGVO)
Hat die betrof­fe­ne Per­son das Recht auf Berich­ti­gung, Löschung oder Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung uns gegen­über gel­tend gemacht, so sind wir ver­pflich­tet, allen Emp­fän­gern, denen per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten der betrof­fe­nen Per­son offen­ge­legt wur­den, die­se Berich­ti­gung oder Löschung der Daten oder Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung mit­zu­tei­len, es sei denn, dies erweist sich als unmög­lich oder ist mit einem unver­hält­nis­mä­ßi­gen Auf­wand ver­bun­den.
Der betrof­fe­nen Per­son steht uns gegen­über das Recht zu, über die­se Emp­fän­ger unter­rich­tet zu wer­den, wenn sie dies ver­langt.

6.6 Recht auf Daten­über­trag­bar­keit (Art. 20 DSGVO)
Die betrof­fe­ne Per­son hat das Recht, die sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die sie uns bereit­ge­stellt hat, in einem struk­tu­rier­ten, gän­gi­gen und maschi­nen­les­ba­ren For­mat zu erhal­ten. Außer­dem hat die betrof­fe­ne Per­son das Recht die­se Daten einem ande­ren Ver­ant­wort­li­chen ohne Behin­de­rung durch uns, dem uns die­se Daten bereit­ge­stellt wur­den, zu über­mit­teln, sofern
a) die Ver­ar­bei­tung auf einer Ein­wil­li­gung gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Ver­trag gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO beruht und
b) die Ver­ar­bei­tung mit­hil­fe auto­ma­ti­sier­ter Ver­fah­ren erfolgt.

In Aus­übung die­ses Rechts hat die betrof­fe­ne Per­son fer­ner das Recht, zu erwir­ken, dass die sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten direkt von uns einem ande­ren Ver­ant­wort­li­chen über­mit­telt wer­den, soweit dies tech­nisch mach­bar ist. Frei­hei­ten und Rech­te ande­rer Per­so­nen dür­fen hier­durch nicht beein­träch­tigt wer­den.
Das Recht auf Daten­über­trag­bar­keit gilt nicht für eine Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, die für die Wahr­neh­mung einer Auf­ga­be erfor­der­lich ist, im öffent­li­chen Inter­es­se liegt oder in Aus­übung öffent­li­cher Gewalt erfolgt, die dem Ver­ant­wort­li­chen über­tra­gen wur­de.

6.7 Wider­spruchs­recht (Art. 21 DSGVO) und Recht auf Wider­ruf der daten­schutz­recht­li­chen Ein­wil­li­gungs­er­klä­rung (Art. 7 Abs. 3 DSGVO)
Betrof­fe­ne Per­so­nen haben das Recht, aus Grün­den, die sich aus ihrer beson­de­ren Situa­ti­on erge­ben, jeder­zeit gegen die Ver­ar­bei­tung der sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die auf­grund von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Wider­spruch ein­zu­le­gen; dies gilt auch für ein auf die­se Bestim­mun­gen gestütz­tes Pro­filing.
Wir ver­ar­bei­ten die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten der betrof­fe­nen Per­son nicht mehr, es sei denn, wir kön­nen zwin­gen­de schutz­wür­di­ge Grün­de für die Ver­ar­bei­tung nach­wei­sen, die die Inter­es­sen, Rech­te und Frei­hei­ten der betrof­fe­nen Per­son über­wie­gen, oder die Ver­ar­bei­tung dient der Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen.
Wer­den die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten der betrof­fe­nen Per­son ver­ar­bei­tet, um Direkt­wer­bung zu betrei­ben, hat die betrof­fe­ne Per­son das Recht, jeder­zeit Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung der sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zum Zwe­cke der­ar­ti­ger Wer­bung ein­zu­le­gen; dies gilt auch für das Pro­filing, soweit es mit sol­cher Direkt­wer­bung in Ver­bin­dung steht.
Wider­spricht eine betrof­fe­ne Per­son der Ver­ar­bei­tung für Zwe­cke der Direkt­wer­bung, so wer­den die sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht mehr für die­se Zwe­cke ver­ar­bei­tet. Die betrof­fe­nen Per­so­nen haben die Mög­lich­keit, im Zusam­men­hang mit der Nut­zung von Diens­ten der Infor­ma­ti­ons­ge­sell­schaft – unge­ach­tet der Richt­li­nie 2002/58/EG – ihr Wider­spruchs­recht mit­tels auto­ma­ti­sier­ter Ver­fah­ren aus­zu­üben, bei denen tech­ni­sche Spe­zi­fi­ka­tio­nen ver­wen­det wer­den.
Die betrof­fe­ne Per­son hat das Recht, ihre daten­schutz­recht­li­che Ein­wil­li­gungs­er­klä­rung jeder­zeit zu wider­ru­fen. Durch den Wider­ruf der Ein­wil­li­gung wird die Recht­mä­ßig­keit der auf­grund der Ein­wil­li­gung bis zum Wider­ruf erfolg­ten Ver­ar­bei­tung nicht berührt.

6.8 Auto­ma­ti­sier­te Ent­schei­dung im Ein­zel­fall ein­schließ­lich Pro­filing
Die betrof­fe­ne Per­son hat das Recht, nicht einer aus­schließ­lich auf einer auto­ma­ti­sier­ten Ver­ar­bei­tung – ein­schließ­lich Pro­filing – beru­hen­den Ent­schei­dung unter­wor­fen zu wer­den, die ihr gegen­über recht­li­che Wir­kung ent­fal­tet oder sie in ähn­li­cher Wei­se erheb­lich beein­träch­tigt. Dies gilt nicht, wenn die Ent­schei­dung
a) für den Abschluss oder die Erfül­lung eines Ver­trags zwi­schen der betrof­fe­nen Per­son und uns erfor­der­lich ist,
b) auf­grund von Rechts­vor­schrif­ten der Uni­on oder der Mit­glied­staa­ten, denen wir unter­lie­gen, zuläs­sig ist und die­se Rechts­vor­schrif­ten ange­mes­se­ne Maß­nah­men zur Wah­rung der Rech­te der betrof­fe­nen Per­son und Frei­hei­ten sowie ihrer berech­tig­ten Inter­es­sen ent­hal­ten oder
c) mit der aus­drück­li­chen Ein­wil­li­gung der betrof­fe­nen Per­son erfolgt.
Aller­dings dür­fen die­se Ent­schei­dun­gen nicht auf beson­de­ren Kate­go­ri­en per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO beru­hen, sofern nicht Art. 9 Abs. 2 lit. a oder g DSGVO gilt und ange­mes­se­ne Maß­nah­men zum Schutz der Rech­te und Frei­hei­ten sowie der berech­tig­ten Inter­es­sen der betrof­fe­nen Per­son getrof­fen wur­den.
Hin­sicht­lich der in a) und b) genann­ten Fäl­le tref­fen wir ange­mes­se­ne Maß­nah­men, um die Rech­te und Frei­hei­ten sowie die berech­tig­ten Inter­es­sen der betrof­fe­nen Per­son zu wah­ren. Dazu gehört das Recht der betrof­fe­nen Per­son, im Fall einer auto­ma­ti­sier­ten Ent­schei­dungs­fin­dung ein­zu­grei­fen, indem sie berech­tigt ist, einen eige­nen Stand­punkt uns gegen­über dar­zu­le­gen und indem sie berech­tigt ist, die Ent­schei­dung anzu­fech­ten.
Nach­fol­gend wei­sen wir Sie dar­auf hin, soweit wir auto­ma­ti­sier­te Ent­schei­dun­gen oder Pro­filing durch­füh­ren soll­ten. In der Regel ver­zich­ten wir auf die­se For­men der Daten­ver­ar­bei­tung.

6.9 Recht auf Beschwer­de bei einer Auf­sichts­be­hör­de (Art. 77 DSGVO)
Neben ander­wei­ti­gen ver­wal­tungs­recht­li­chen oder gericht­li­chen Rechts­be­hel­fen steht der betrof­fe­nen Per­son das Recht auf Beschwer­de bei einer Auf­sichts­be­hör­de, ins­be­son­de­re in dem Mit­glied­staat ihres Auf­ent­halts­orts, ihres Arbeits­plat­zes oder des Orts des mut­maß­li­chen Ver­sto­ßes, zu, wenn die betrof­fe­ne Per­son der Ansicht ist, dass die Ver­ar­bei­tung der sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten gegen die DSGVO ver­stößt.
Die Auf­sichts­be­hör­de, bei der die Beschwer­de ein­ge­reicht wur­de, unter­rich­tet die betrof­fe­ne Per­son als Beschwer­de­füh­rer über den Stand und die Ergeb­nis­se der Beschwer­de ein­schließ­lich der Mög­lich­keit eines gericht­li­chen Rechts­be­helfs nach Art. 78 DSGVO.

7. Ansprech­part­ner
Alle Anfra­gen und Anträ­ge zur Gel­tend­ma­chung der Rech­te der betrof­fe­nen Per­so­nen sind an folgende Person zu rich­ten:
Walter Hochleitner
Ortenburger Straße 11
94474 Vilshofen
Tel. 08541/5839233
E-Mail: mail@walter-hochleitner.de

 

III. Beson­de­re Infor­ma­tio­nen zur Ver­ar­bei­tung auf die­ser Web­site

1. Bereit­stel­lung der Web­site und Erstel­lung von Pro­to­koll­da­tei­en

1.1 Umfang der Ver­ar­bei­tung
Bei jedem Auf­ruf unse­rer Web­site erfasst unser Sys­tem auto­ma­ti­siert Daten und Infor­ma­tio­nen von dem Com­pu­ter­sys­tem, mit dem die betrof­fe­ne Per­son (nach­fol­gend: Nut­zer) unse­re Web­site auf­ruft. Die­se Daten wer­den auf unse­rem Ser­ver in einer Pro­to­koll­da­tei (soge­nann­te Log­files) gespei­chert und ver­ar­bei­tet. Fol­gen­de per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten wer­den hier­bei erho­ben:
(1) Brow­ser­typ und die ver­wen­de­te Ver­si­on
(2) Betriebs­sys­tem des Nut­zers
(3) Inter­net-Ser­vice-Pro­vi­der des Nut­zers
(4) IP-Adres­se des Nut­zers
(5) Datum und Uhr­zeit des Zugriffs
(6) Web­sites, von denen das Com­pu­ter­sys­tem des Nut­zers auf unse­re Inter­net­sei­te gelangt ist
(7) Web­sites, die vom Com­pu­ter­sys­tem des Nut­zers über unse­re Web­site auf­ge­ru­fen wer­den

1.2 Zweck der Ver­ar­bei­tung
Die IP-Adres­se ist eine Zah­len­ket­te, die für den Zeit­punkt des Auf­rufs unse­rer Web­site Ihr Com­pu­ter­sys­tem ein­deu­tig zuord­net. Die IP-Adres­se dient dem Emp­fang und Ver­sand von Daten­pa­ke­ten und ermög­licht, dass ein Nut­zer eine Web­site abru­fen kann. Die vor­über­ge­hen­de Spei­che­rung der IP-Adres­se auf unse­rem Ser­ver ist not­wen­dig, um nach dem Auf­ruf unse­rer Web­site die Sei­ten­in­hal­te an das Com­pu­ter­sys­tem des Nut­zers zu über­mit­teln, damit die­ser die Inhal­te wahr­neh­men kann.
Die Spei­che­rung in Pro­to­koll­da­tei­en erfolgt, um die Funk­ti­ons­fä­hig­keit der Web­site sicher­zu­stel­len und even­tu­ell auf­tre­ten­de Über­mitt­lungs­feh­ler fest­stel­len zu kön­nen. Zudem die­nen uns die­se Daten zur Opti­mie­rung der Web­site und zur Sicher­stel­lung der Sicher­heit unse­rer infor­ma­ti­ons­tech­ni­schen Sys­te­me. Eine Aus­wer­tung der Daten zu Mar­ke­ting­zwe­cken fin­det in die­sem Zusam­men­hang nicht statt.

1.3 Rechts­grund­la­ge der Ver­ar­bei­tung
Die Ver­ar­bei­tung erfolgt auf­grund unse­rer berech­tig­ten Inter­es­sen nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO.

1.4 Berech­tig­te Inter­es­sen
Wenn die Ver­ar­bei­tung auf Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO beruht, sind wir ver­pflich­tet, die von uns ver­folg­ten berech­tig­ten Inter­es­sen mit­zu­tei­len. Wir haben ein berech­tig­tes Inter­es­se dar­an, die oben genann­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten für die oben genann­ten Zwe­cke zu ver­ar­bei­ten, um unser wirt­schaft­li­ches und ide­el­les Inter­es­se an der Außen­dar­stel­lung unse­res Unter­neh­mens zu ver­fol­gen.

1.5 Emp­fän­ger oder Kate­go­ri­en von Emp­fän­gern
Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wer­den an unse­re EDV-Abtei­lung und an unse­re Auf­trag­neh­mer, die zum Hos­ting und zur Bereit­stel­lung der IT-Res­sour­cen für den Betrieb der Web­site beauf­tragt sind, wei­ter­ge­ge­ben.

1.6 Dritt­staa­ten­über­mitt­lung
Wir beab­sich­ti­gen nicht, die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ins Aus­land zu über­mit­teln.

1.7 Dau­er der Spei­che­rung
Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wer­den vom Hostinganbieter nicht gelöscht, sondern nach sieben Tagen anonymisiert.

1.8 Wider­spruchs- und Besei­ti­gungs­mög­lich­keit
Als betrof­fe­ne Per­son haben Sie das Recht, aus Grün­den, die sich aus Ihrer beson­de­ren Situa­ti­on erge­ben, jeder­zeit gegen die Ver­ar­bei­tung sie betref­fen­der per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, die auf­grund von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. e oder f DSGVO, Wider­spruch ein­zu­le­gen (Art. 21 Abs. 1 DSGVO). Wir ver­ar­bei­ten die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten in die­sem Fall nicht mehr, es sei denn, wir kön­nen zwin­gen­de schutz­wür­di­ge Grün­de für die Ver­ar­bei­tung nach­wei­sen, die Ihre Inter­es­sen, Rech­te und Frei­hei­ten als betrof­fe­ne Per­son über­wie­gen, oder wenn die Ver­ar­bei­tung der Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen dient.
Die Ver­ar­bei­tung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zur Bereit­stel­lung der Web­site und zur Erstel­lung der Pro­to­koll­da­tei ist für den Betrieb der Web­site zwin­gend erfor­der­lich. Der Nut­zer kann daher die­ser Art der Ver­ar­bei­tung nicht wider­spre­chen.

2. Daten­ver­ar­bei­tung durch Coo­kies

2.1 Umfang der Ver­ar­bei­tung
Auf unse­rer Web­site ver­wen­den wir soge­nann­te Coo­kies. Bei Coo­kies han­delt es sich um Text­da­tei­en, die im Inter­net­brow­ser bzw. vom Inter­net­brow­ser auf dem Com­pu­ter­sys­tem des Nut­zers gespei­chert wer­den, sobald ein Nut­zer unse­re Web­site auf­ruft. Coo­kies ent­hal­ten cha­rak­te­ris­ti­sche Zei­chen­fol­gen, die eine ein­deu­ti­ge Iden­ti­fi­zie­rung des Brow­sers beim erneu­ten Auf­ru­fen der Web­site ermög­li­chen.
Wir set­zen Coo­kies ein, um unse­re Web­site nut­zer­freund­li­cher zu gestal­ten. Eini­ge Sei­ten­ele­men­te unse­rer Web­site machen es erfor­der­lich, dass der auf­ru­fen­de Inter­net­brow­ser auch nach einem Sei­ten­wech­sel inner­halb unse­rer Web­site iden­ti­fi­ziert wer­den kann.

2.2 Zweck der Ver­ar­bei­tung
Der Zweck der Ver­wen­dung tech­nisch not­wen­di­ger Coo­kies ist es, die Nut­zung von Web­sites für die Nut­zer zu ver­ein­fa­chen. Eini­ge Funk­tio­nen unse­rer Inter­net­sei­te kön­nen ohne den Ein­satz von Coo­kies nicht ange­bo­ten wer­den. Für die­se ist es erfor­der­lich, dass der Inter­net­brow­ser auch nach einem Sei­ten­wech­sel wie­der­erkannt wird. In die­sen tech­nisch not­wen­di­gen Coo­kies wer­den Daten erho­ben, gespei­chert und an uns über­mit­telt, um den Abruf unse­rer Web­site aus der PHP-Daten­bank zu ermög­li­chen.
Die durch tech­nisch not­wen­di­ge Coo­kies erho­be­nen Nut­zer­da­ten wer­den nicht zur Erstel­lung von Nut­zer­pro­fi­len ver­wen­det.

2.3 Rechts­grund­la­ge der Ver­ar­bei­tung
Die Ver­ar­bei­tung erfolgt auf­grund unse­rer berech­tig­ten Inter­es­sen nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO.

2.4 Berech­tig­te Inter­es­sen
Wenn die Ver­ar­bei­tung auf Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO – also auf einer Inter­es­sen­ab­wä­gung – beruht, sind wir ver­pflich­tet, die von uns ver­folg­ten berech­tig­ten Inter­es­sen mit­zu­tei­len. Wir haben hier ein berech­tig­tes Inter­es­se dar­an, die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten (Ziff. 2.1) für die Zwe­cke (Ziff. 2.2) zu ver­ar­bei­ten, um unser wirt­schaft­li­ches und ide­el­les Inter­es­se an der Außen­dar­stel­lung unse­res Unter­neh­mens zu ver­fol­gen. Dazu gehört das Ange­bot einer Web­site, die für Nut­zer den all­ge­mein aner­kann­ten Regeln der Tech­nik ent­spricht und den Nut­zern eine leich­te, inter­es­sen- und bedarfs­ge­rech­te Nut­zung unse­rer Web­site ermög­licht.

2.5 Emp­fän­ger oder Kate­go­ri­en von Emp­fän­gern
Die Daten der Coo­kies wer­den an unse­re EDV-Abtei­lung und an unse­re Auf­trag­neh­mer, die zum Hos­ting und zur Bereit­stel­lung der IT-Res­sour­cen beauf­tragt sind, wei­ter­ge­ge­ben.

2.6 Dritt­staa­ten­über­mitt­lung
Wir beab­sich­ti­gen nicht, die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ins Aus­land zu über­mit­teln.

2.7 Dau­er der Spei­che­rung
Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wer­den gelöscht, sobald sie für die Errei­chung des Zwe­ckes ihrer Erhe­bung nicht mehr erfor­der­lich sind. Im Fal­le der Ver­ar­bei­tung der Daten zur Bereit­stel­lung der Web­site ist dies der Fall, wenn die jewei­li­ge Sit­zung been­det ist. Coo­kies wer­den auf dem Com­pu­ter­sys­tem des Nut­zers gespei­chert und von die­sem an unse­ren Ser­ver über­mit­telt. Daher haben Sie als Nut­zer auch die vol­le Kon­trol­le über die Ver­wen­dung von Coo­kies. Durch eine Ände­rung der Ein­stel­lun­gen in Ihrem Inter­net­brow­ser kön­nen Sie die Über­tra­gung von Coo­kies deak­ti­vie­ren oder ein­schrän­ken. Bereits gespei­cher­te Coo­kies kön­nen jeder­zeit gelöscht wer­den. Dies kann auch auto­ma­ti­siert erfol­gen.

2.8 Wider­spruchs- und Besei­ti­gungs­mög­lich­keit
Die betrof­fe­ne Per­son hat das Recht, aus Grün­den, die sich aus ihrer beson­de­ren Situa­ti­on erge­ben, jeder­zeit gegen die Ver­ar­bei­tung sie betref­fen­der per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, die auf­grund von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. e oder f DSGVO, Wider­spruch ein­zu­le­gen (Art. 21 Abs. 1 DSGVO). Der Ver­ant­wort­li­che ver­ar­bei­tet die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ab dann nicht mehr, es sei denn, er kann zwin­gen­de schutz­wür­di­ge Grün­de für die Ver­ar­bei­tung nach­wei­sen, die die Inter­es­sen, Rech­te und Frei­hei­ten der betrof­fe­nen Per­son über­wie­gen, oder die Ver­ar­bei­tung dient der Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen. Wer­den Coo­kies für unse­re Web­site deak­ti­viert, kön­nen mög­li­cher­wei­se nicht mehr alle Funk­tio­nen der Web­site voll­um­fäng­lich genutzt wer­den.

3. Daten­ver­ar­bei­tung durch Kon­takt­for­mu­lar

3.1 Umfang der Ver­ar­bei­tung
Auf unse­rer Web­site ver­wen­den wir ein Kon­takt­for­mu­lar. Unter Anga­be Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, Vor­na­me, Nach­na­me, Stra­ße und Haus­num­mer, PLZ und Ort, Tele­fon­num­mer, E-Mail, Ihrer Nach­richt an uns und der Anga­be, ob Sie einen Rück­ruf, Kon­takt­auf­nah­me nur per E-Mail wün­schen oder einen Info­pro­spekt der Kanz­lei haben wol­len, Ihre IP-Adres­se, Anga­ben zum Zeit­punkt der Absen­dung kön­nen Sie mit uns in Kon­takt tre­ten. Die­se Daten wer­den uns als E-Mail über­tra­gen.

3.2 Zweck der Ver­ar­bei­tung
Das Kon­takt­for­mu­lar soll Ihnen eine ein­fa­che und kom­for­ta­ble Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mög­lich­keit bie­ten. Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wer­den ver­ar­bei­tet, um Sie zu iden­ti­fi­zie­ren, um ggf. vor Beant­wor­tung Ihrer Nach­richt über­prü­fen zu kön­nen, ob wir bereits Ihren Geg­ner ver­tre­ten oder ob ein sons­ti­ger Fall einer Inter­es­sen­kol­li­si­on vor­liegt, der uns eine Annah­me Ihres Man­dats ver­bie­ten wür­de. Ihre Daten wer­den ver­ar­bei­tet, um Ihre Anfra­ge zu bear­bei­ten und – je nach Ihrer Wahl der Kon­takt­auf­nah­me mit Ihnen – zu beant­wor­ten.

3.3 Rechts­grund­la­ge der Ver­ar­bei­tung
Die Ver­ar­bei­tung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zur Ihrer Stra­ße und Haus­num­mer, PLZ und Ort, Tele­fon­num­mer erfolgt auf­grund Ihrer Ein­wil­li­gung zu der Ver­ar­bei­tung der sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten für einen oder meh­re­re bestimm­te Zwe­cke gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit a DSGVO.
Die Ver­ar­bei­tung ihrer oben genann­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten kann im Ein­zel­fall für die Erfül­lung eines Ver­trags, des­sen Ver­trags­par­tei die betrof­fe­ne Per­son ist, oder zur Durch­füh­rung vor­ver­trag­li­cher Maß­nah­men erfor­der­lich sein, die auf Anfra­ge der betrof­fe­nen Per­son erfol­gen, Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO.
Die Ver­ar­bei­tung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die als Pflicht­fel­der gekenn­zeich­net sind (Vor­na­me, Nach­na­me, E-Mail-Adres­se) erfolgt auf­grund unse­rer berech­tig­ten Inter­es­sen gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO.

3.4 Berech­tig­te Inter­es­sen
Wenn die Ver­ar­bei­tung auf Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO – also auf einer Inter­es­sen­ab­wä­gung – beruht, sind wir ver­pflich­tet, die von uns ver­folg­ten berech­tig­ten Inter­es­sen mit­zu­tei­len. Wir haben hier ein berech­tig­tes Inter­es­se dar­an, die als Pflicht­fel­der gekenn­zeich­ne­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu ver­ar­bei­ten und die Absen­dung der Kon­takt­an­fra­ge davon abhän­gig zu machen, da wir berufs­recht­lich ver­pflich­tet sind, unver­züg­lich zu erklä­ren, ob wir ein Man­dat ableh­nen (§ 44 BRAO), z.B. weil wir bereits von Ihrem Geg­ner man­da­tiert sind, eine Inter­es­sen­kol­li­si­on vor­liegt, weil wir Ihnen wei­te­re berufs­recht­li­che Pflicht­in­for­ma­tio­nen vor Man­dats­an­nah­me mit­zu­tei­len haben oder weil wir den Emp­fang von Spam­nach­rich­ten oder Irr­läu­fern ver­hin­dern wol­len. Dar­über hin­aus haben wir ein berech­tig­tes Inter­es­se, auf Anfra­gen unse­rer (ehe­ma­li­gen) Man­da­ten oder sons­ti­ger Per­so­nen, die mit uns in einer recht­li­chen Bezie­hung ste­hen zu beant­wor­ten.

3.5 Emp­fän­ger oder Kate­go­ri­en von Emp­fän­gern
Wir erhal­ten Ihre Kon­takt­an­fra­ge und ver­ar­bei­ten Sie mit unse­ren Mit­ar­bei­tern. Wir geben aber Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die uns im Wege des Kon­takt­for­mu­lars und außer­halb eines Man­dats­ver­trags über­mit­telt wer­den, nicht an exter­ne Emp­fän­ger wei­ter.

3.6 Dritt­staa­ten­über­mitt­lung
Wir beab­sich­ti­gen nicht, die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ins Aus­land zu über­mit­teln.

3.7 Dau­er der Spei­che­rung
Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wer­den gelöscht, sobald sie für die Errei­chung des Zwe­ckes ihrer Erhe­bung nicht mehr erfor­der­lich sind. Eine Kon­takt­an­fra­ge, die außer­halb eines bestehen­den Man­dats­ver­trags, eines sons­ti­gen Ver­trags oder zur Anbah­nung von Ver­trä­gen über­mit­telt wird, wird auto­ma­tisch nach Ablauf von 2 Wochen, begin­nend mit dem Tag des Zugangs Ihrer Anfra­ge bei uns, gelöscht.

3.8 Wider­spruchs- und Besei­ti­gungs­mög­lich­keit
Die betrof­fe­ne Per­son hat das Recht, aus Grün­den, die sich aus ihrer beson­de­ren Situa­ti­on erge­ben, jeder­zeit gegen die Ver­ar­bei­tung sie betref­fen­der per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, die auf­grund von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. e oder f DSGVO, Wider­spruch ein­zu­le­gen (Art. 21 Abs. 1 DSGVO). Der Ver­ant­wort­li­che ver­ar­bei­tet die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ab dann nicht mehr, es sei denn, er kann zwin­gen­de schutz­wür­di­ge Grün­de für die Ver­ar­bei­tung nach­wei­sen, die die Inter­es­sen, Rech­te und Frei­hei­ten der betrof­fe­nen Per­son über­wie­gen, oder die Ver­ar­bei­tung dient der Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen.

4. Ein­wil­li­gung

4.1 Ver­ar­bei­tung Ihrer Kon­takt­an­fra­ge
Wir ver­ar­bei­ten Ihre unter Ziff. 3.1 genann­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, um Ihre Anfra­ge zu den in Ziff. 3.2 genann­ten Zwe­cken inhalt­lich prü­fen und beant­wor­ten zu kön­nen. Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wer­den für die Dau­er von 2 Wochen ab Zugang der Kon­takt­an­fra­ge gespei­chert, soweit kein Man­dats­ver­trag besteht oder zustan­de kommt, um spä­te­re Rück­fra­gen und Bezug­nah­men auf die­se Kon­takt­an­fra­gen zu erleich­tern.
Auf frei­wil­li­ger Basis kön­nen Sie dar­in ein­wil­li­gen, dass wir Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten (Ziff. 3.1) zu den in Ziff. 3.2 genann­ten Zwe­cken für die Dau­er von 6 Mona­ten auf­be­wah­ren. Sie bestä­ti­gen, dass Sie bei Abga­be Ihrer Ein­wil­li­gungs­er­klä­rung min­des­tens 16 Jah­re oder älter sind. Die­se Ein­wil­li­gung kann jeder­zeit mit Wir­kung für die Zukunft wider­ru­fen wer­den. Der Wider­ruf Ihrer Ein­wil­li­gung ist an folgende E-Mail Adresse zu rich­ten, an: mail@walter-hochleitner.de.

5. Daten­ver­ar­bei­tung durch E-Mails, Fax, Tele­fon, SMS außer­halb von Man­dats­ver­trä­gen

5.1 Umfang der Ver­ar­bei­tung
Wir sind per E-Mail, Fax, Tele­fon und SMS (elek­tro­ni­sche Kom­mu­ni­ka­ti­on) für Sie erreich­bar. Unter Anga­be Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, Vor­na­me, Nach­na­me, Stra­ße und Haus­num­mer, PLZ und Ort, Tele­fon­num­mer, E-Mail, Ihrer Nach­richt an uns, sowie tech­ni­sche Anga­ben zur Über­mitt­lung und zum Zeit­punkt der Absen­dung kön­nen Sie mit uns in Kon­takt tre­ten und wir Ihnen ant­wor­ten.

5.2 Zweck der Ver­ar­bei­tung
Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wer­den ver­ar­bei­tet, um Sie zu iden­ti­fi­zie­ren, Ihre Nach­richt ggf. einem bestehen­den Man­dat oder einer sons­ti­gen ver­trag­li­chen Bezie­hung zuord­nen oder ggf. vor Beant­wor­tung Ihrer Nach­richt über­prü­fen zu kön­nen, ob wir bereits Ihren Geg­ner ver­tre­ten oder ob ein sons­ti­ger Fall einer Inter­es­sen­kol­li­si­on vor­liegt, der uns eine Annah­me Ihres Man­dats ver­bie­ten wür­de. Ihre Daten wer­den nur zu dem Zweck ver­ar­bei­tet, um Ihre Anfra­ge zu bear­bei­ten und zu beant­wor­ten.

5.3 Rechts­grund­la­ge der Ver­ar­bei­tung
Die Ver­ar­bei­tung der in Ziff. 5.1 genann­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten erfolgt auf­grund Ihrer Ein­wil­li­gung in Ziff. 6.1 zu der Ver­ar­bei­tung der sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten für einen oder meh­re­re bestimm­te Zwe­cke (Ziff. 5.2, 6.1) gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit a DSGVO.
Die Ver­ar­bei­tung ihrer oben genann­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten kann im Ein­zel­fall für die Erfül­lung eines Man­dats­ver­trags oder eines sons­ti­gen Ver­trags, des­sen Ver­trags­par­tei die betrof­fe­ne Per­son ist, oder zur Durch­füh­rung vor­ver­trag­li­cher Maß­nah­men erfor­der­lich sein, die auf Anfra­ge der betrof­fe­nen Per­son erfol­gen, Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO.
Die Ver­ar­bei­tung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, erfolgt auch auf­grund unse­rer berech­tig­ten Inter­es­sen gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO.

5.4 Berech­tig­te Inter­es­sen
Wenn die Ver­ar­bei­tung auf Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO – also auf einer Inter­es­sen­ab­wä­gung – beruht, sind wir ver­pflich­tet, die von uns ver­folg­ten berech­tig­ten Inter­es­sen mit­zu­tei­len. Wir haben hier ein berech­tig­tes wirt­schaft­li­ches Inter­es­se dar­an, über unse­re elek­tro­ni­schen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mit­tel für die Bear­bei­tung und Beant­wor­tung von Anfra­gen mit Inter­es­se an einer recht­li­chen Bera­tung oder anwalt­li­chen Ver­tre­tung oder sons­ti­gen Ver­trä­gen ein­schließ­lich der Über­mitt­lung sämt­li­cher Unter­la­gen und Anla­gen erreich­bar zu sein.

5.5 Emp­fän­ger oder Kate­go­ri­en von Emp­fän­gern
Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wer­den inner­halb unse­rer Stel­le von den Rechts­an­wäl­ten und unse­ren Mit­ar­bei­tern ver­ar­bei­tet. Wir geben Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die wir über elek­tro­ni­sche Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mit­tel erhal­ten haben, soweit im Ein­zel­fall erfor­der­lich, an exter­ne Emp­fän­ger wei­ter.

5.6 Dritt­staa­ten­über­mitt­lung
Wir beab­sich­ti­gen nicht, die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ins Aus­land zu über­mit­teln, soweit im Man­dats­ver­trag nichts ande­res ver­ein­bart wur­de.

5.7 Dau­er der Spei­che­rung
Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wer­den gelöscht, sobald sie für die Errei­chung des Zwe­ckes ihrer Erhe­bung nicht mehr erfor­der­lich sind. Eine Kon­takt­an­fra­ge, die außer­halb eines bestehen­den Man­dats­ver­trags, eines sons­ti­gen Ver­trags oder zur Anbah­nung von Ver­trä­gen über­mit­telt wird, wird auto­ma­tisch nach Ablauf von 2 Wochen, begin­nend mit dem Tag des Zugangs Ihrer Anfra­ge bei uns, gelöscht.

5.8 Wider­spruchs- und Besei­ti­gungs­mög­lich­keit
Die betrof­fe­ne Per­son hat das Recht, aus Grün­den, die sich aus ihrer beson­de­ren Situa­ti­on erge­ben, jeder­zeit gegen die Ver­ar­bei­tung sie betref­fen­der per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, die auf­grund von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. e oder f DSGVO, Wider­spruch ein­zu­le­gen (Art. 21 Abs. 1 DSGVO). Der Ver­ant­wort­li­che ver­ar­bei­tet die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ab dann nicht mehr, es sei denn, er kann zwin­gen­de schutz­wür­di­ge Grün­de für die Ver­ar­bei­tung nach­wei­sen, die die Inter­es­sen, Rech­te und Frei­hei­ten der betrof­fe­nen Per­son über­wie­gen, oder die Ver­ar­bei­tung dient der Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen.

6. Ein­wil­li­gung außer­halb von Man­dats­ver­trä­gen

6.1 Unver­schlüs­sel­te E-Mail-Kom­mu­ni­ka­ti­on
Per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten müs­sen nach Maß­ga­be von Art. 24, 32 Abs. 1 DSGVO ver­trau­lich und unter Anwen­dung geeig­ne­ter tech­ni­scher und orga­ni­sa­to­ri­scher Maß­nah­men ver­ar­bei­tet wer­den. Die Ver­trau­lich­keit der Über­mitt­lung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten per unver­schlüs­sel­ter E-Mail kann nicht gewähr­leis­tet wer­den, da nicht aus­ge­schlos­sen ist, dass Drit­te, z.B. Admi­nis­tra­to­ren eines an der Über­mitt­lung der E-Mail tech­nisch betei­lig­ten Pro­vi­ders, Kom­mu­ni­ka­ti­ons­in­hal­te unbe­rech­tigt zu Kennt­nis neh­men.

Falls Sie uns eine Ein­wil­li­gung erteilt haben, Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten (Ziff. 5.1) zu den in Ziff. 5.2 genann­ten Zwe­cken an die in Ziff. 5.5 genann­ten Emp­fän­ger per unver­schlüs­sel­ter E-Mail-Kom­mu­ni­ka­ti­on zu ver­ar­bei­ten, kön­nen wir Ihre E-Mails wei­ter­hin unver­schlüs­selt emp­fan­gen, ver­sen­den, bear­bei­ten und spei­chern. Mit Ertei­lung Ihrer Ein­wil­li­gung bestä­ti­gen Sie, dass Sie 16 Jah­re alt oder älter sind. Die Ertei­lung die­ser Ein­wil­li­gung ist frei­wil­lig und kann jeder­zeit mit Wir­kung für die Zukunft wider­ru­fen wer­den. Dazu rich­ten Sie bit­te eine E-Mail an: mail@walter-hochleitner.de . Mit der Ertei­lung Ihrer Ein­wil­li­gung ent­bin­den Sie uns von unse­rer berufs­recht­li­chen Ver­schwie­gen­heits­pflicht bzgl. der Nut­zung der vor­ge­nann­ten Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mit­tel.

Ihre Ein­wil­li­gung kön­nen Sie uns schrift­lich, in Text­form oder münd­lich erteil­ten. Im Fall einer münd­li­chen Ein­wil­li­gung erhal­ten Sie von uns eine Bestä­ti­gung unter Bezug­nah­me auf die­se Daten­schutz-Infor­ma­ti­on.

Für den Fall, dass Sie uns die­se Ein­wil­li­gung nicht ertei­len soll­ten, kön­nen wir kei­ne unver­schlüs­sel­ten E-Mails Ihrer­seits emp­fan­gen oder Ihnen sen­den. Die Kom­mu­ni­ka­ti­on wer­den wir in die­sem Fall aus­schließ­lich per Post füh­ren.

7. Bestel­lung Ihrer Daten (Art. 13 Abs. 2 lit. e DSGVO)

Die Bereit­stel­lung Ihrer Daten ist frei­wil­lig. Sofern Sie Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, z.B. Ihre IP-Adres­se oder Ihre Anga­ben für das Kon­takt­for­mu­lar oder in E-Mails nicht bereit­stel­len wol­len, kön­nen Sie unse­re Web­site bzw. unser Kon­takt­for­mu­lar nicht nut­zen bzw. wir Ihnen kei­ne E-Mails schrei­ben, da wir Sie nicht adres­sie­ren kön­nen.



Haftungsausschluss

1. Inhalt des Onlineangebotes
Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.
Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

2. Verweise und Links
Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen, Linkverzeichnissen, Mailinglisten und in allen anderen Formen von Datenbanken, auf deren Inhalt externe Schreibzugriffe möglich sind. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

3. Urheber- und Kennzeichenrecht
Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen.
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

4. Datenschutz
Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist - soweit technisch möglich und zumutbar - auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet. Die Nutzung der im Rahmen des Impressums oder vergleichbarer Angaben veröffentlichten Kontaktdaten wie Postanschriften, Telefon- und Faxnummern sowie Emailadressen durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderten Informationen ist nicht gestattet. Rechtliche Schritte gegen die Versender von sogenannten Spam-Mails bei Verstössen gegen dieses Verbot sind ausdrücklich vorbehalten.

5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses
Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.